Dienstag, 19. Februar 2013

Black&Pleather



This time I show you two projects using the same name and conception. I didn't take the pictures live on my body, but these will probably possibly follow some time then.

Project #1 is a simple pullover with raglan pleather sleeves. The pattern is burdastyle 02|2010 #112, a nice simple pattern. I have used it before and  I might use it again (after some fitting alterations around the neckline). The body is a firm jersey, the sleeves are an also quite firm pleather which hopefully will get a bit softer when being worn.
All inner seams are overlocked, all seams sewn with the twin needle and the pleather seams are glued.

Dieses Mal gibt es gleich zwei gleichnamige Projekte zu sehen, allerdings nicht live gemodelt. Bilder davon folgen allerdings sicherlich möglicherweise auch irgendwann.

Projekt Nr. 1 ist ein einfacher Raglan- Pullover mit Kunstlederärmeln. Der Schnitt stammt aus dem Burdastyle Magazin 02|2010 #112, ein schöner einfacher Schnitt, den ich schon einmal benutzt habe und sicherlich (mit Anpassungen am Halsausschnitt, der klafft nämlich ein bisschen) auch wieder verwenden werde. Der Körper besteht aus einem recht festen Jersey, die Ärmel aus einem auch und vielleicht auch zu festen Kunstleder. Vielleicht werden sich mit dem Tragen aber auch etwas weicher.
Innere Nähte sind mit der Overlock genäht, Jersey- Säume mit der Zwillingsnadel genäht und die Kunstledersäume geklebt.



Project #2 are pants with pleather parts. I've seen a similar pair somewhere in the blogosphere, but I've forgotten who has given me this wonderful inspiration.
The pattern is from burdastyle 03|2012 #126. I sewed these pants already in a one-size-smaller version three months ago, but since I reduced stress and stopped smoking I gained weight and the old one doesn't fit anymore. It's a pity, I did wear them twice. Now I made them again a size larger which I can hopefully wear a bit more often.
The main part of the pants are made of a cotton- elastan- blend which is nice to wear and easy to sew. The pleather parts on legs and hips are made of the same pleater I also used in the first project.

Projekt Nr. 2 ist eine Hose mit Kunstledereinsätzen. Ich habe eine ähnliche oder auch gleiche Hose schon irgendwo in der Blogosphäre gesehen, aber leider vergessen, wer mir diese tolle Vorlage geliefert hat.
Der Schnitt ist aus der Burdastyle 03|2012 #126. Ich habe sie schon einmal vor drei Monaten eine Nummer kleiner genäht, seitdem aber durch Stressbeseitigung und Rauchen abschaffen mittlerweile ein paar Kilo "gewonnen" und die alte passte nicht mehr (sehr ärgerlich, da ich sie nur zwei Mal tragen konnte). Jetzt gibt es also eine neue in einer hoffentlich länger passenden Größe.
Der Großteil der Hose besteht aus einem Baumwoll- Elastan- Gemisch, was sich sehr angenehm trägt und einfach nähen lässt, ich habe glücklicherweise auch den gleichen Stoff wieder bekommen. Die Einsätze an Hüfte und Bein bestehen aus dem gleichen Kunstleder wie auch im Pullover.

 





Mittwoch, 6. Februar 2013

Corduroy&Flares



Today you can call it Me- Made- Mittwoch. Two self- sewn projects. Plus it is Wednesday. I have already shown the pants here. The jacket is new.
The pattern is from Burdastyle magazine (of course) 09|2007 #114. I liked especially the collar and the preplum- like bottom. The fabric is corduroy, I chose a royalblue lining for contrast. The button is just for fake, it is actually closed by a snap- fastener.

Here are some more pics:


Heute kann man das ja schon Me- Made- Mittwoch nennen. Gleich zwei selbstgenähte Projekte. Und Mittwoch ist es auch. Die Hose habe ich hier bereits vorgestellt, die Jacke ist neu.
Der Schnitt stammt (natürlich) aus dem Burdastyle Magazin 09|2007 #114. Besonders gut gefallen hat mir hier die unkonventionelle Stehkragenlösung und das geteilte Schößchen. Der Oberstoff ist Feincord, gefüttert habe ich sie mit royalblauen Futterstoff. Der Knopf vorne ist ein Zierknopf, geschlossen wird die Jacke mit einem Druckknopf.

Hier noch ein paar mehr Detail- Bilder:



 

And here are some complete outfit pics.

Und hier noch vollständige Outfit- Bilder.




Worn with:
* Anita bell- bottoms (self-sewn, also seen here and here)
* Shirt (S.Oliver)
* Belt (C&A)
* Wedges (Vagabond)

Sonntag, 3. Februar 2013

Beige&Wedges

I made the skirt back in December, but I have been wearing it for the first time. The pattern is a burda pattern again, 04|2012 #135, online here. I liked the pattern from the moment I saw it in the magasin, but it is a plus size pattern. I was afraid of scaling the pattern down one and a half sizes for the first time ever but I tried and it worked out. I didn't do any further fittings or alterations. I was afraid of the folded upper side parts, too. The pattern pieces looks like a huge trapezium with saw- toothes borders, but after stitching the folds even that piece had the right size. I still like the skirt very much and the sewing result, too.

The fabric is a stretch cotton which is easy to sew and wear, but it is a bit wrinkly. Besides the folded side parts it is a straight pencil skirt with a slit in the back.

Diesen Rock habe ich im Dezember schon genäht, aber jetzt zum ersten Mal getragen und fotografiert. Der Schnitt ist mal wieder ein Burda- Schnitt, nämlich 04|2012 #135, auch online hier. Den Schnitt fand ich von Anfang an toll, es handelt sich allerdings hier um eine Plusgröße, sprich ab der deutschen 44, ich nähe normalerweise irgendwie zwischen 38 und 40, je nach Modell. Also habe ich mich zum ersten Mal am Skalieren von Schnitten probiert und es hat tatsächlich ohne weitere Probleme funktioniert. Die Proportionen stimmten und ich habe keine weiteren Änderungen und Anpassungen vornehmen müssen. Skepsis herrschte bei den Biesengesteppten oberen Seitenteilen, das Schnittteil hierzu ist ein großes Trapez mit klein gezackten Kanten, aber nach dem Steppen der Biesen hatte selbst das die gewünschte Größe. Ich bin sehr zufrieden mit dem Werk, weil ich den Rock immer noch toll finde und auch die Umsetzung gelungen ist.

Der Stoff ist eine Baumwoll- Elastan- Gabardine, die sehr gut zu nähen und zu tragen, leider aber etwas knitterig ist. Außerhalb der Biesen- Seitenteile ist es ein ganz schlichter Bleistiftrock mit Gehschlitz hinten. 




 Here's the complete office combination:

Hier noch die vollständige Büro- Version:


Worn with:
* Cardigan (Vero Moda)
* Shirt (Mexx)
* Scarf (H&M)
* Tights (Rossmann)
* Wedges (Tamaris now in sale)

Montag, 28. Januar 2013

Black&Brown

 

Between lot of unpublished projects i finally got to take pictures again. The newest piece is a Turtleneck dress from a knit fabric. It was a very fast project which took about 2 hours from preparing the pattern to being ready. All inner seams are sewn with an overlook stitch, all visible seams with the twin needle.
The pattern is a mix from my basic dress pattern and the burda style 09|2012 #104. You can find the pattern here, too.

Zwischen vielen unveröffentlichen Projekten habe ich es auch mal wieder geschafft, Fotos zu machen. Das neueste Werk ist ein Rollkragenkleid aus Wollstrickstoff. Es war ein sehr schnelles Projekt, was vom Schnittpausen bis zum Anziehen knapp zwei Stunden in Anspruch genommen hat. Alle inneren Nähte sind mit der Overlock genäht, die Säume mit der Zwillingsnadel gesteppt.
Der Schnitt ist ein Mix aus meinem Basiskleiderschnitt und der Burda style 09|2012 #104, auch hier zu finden, der Stoffverbrauch lag bei ca. 1,80m.



Worn with:

* boots (Buffalo old)
* Belt (old)

Montag, 20. August 2012

Summer night boat trip in a midnight blue dress

The last week-end was fun. My salsa dance school organizes a salsa boat trip every year in summer. I had a friend over for dinner who had to take the pictures on the balcony and then we left for the trip. It was fun. Four hours on the boat and dancing all evening. It's just a pity that it got quite cold in the late hours, we were freezing and had to dance even more.

Letztes Wochenende war großartig. Meine Salsa- Tanzschule organisiert jedes Jahr im Sommer eine Salsa- Schiffahrt. Eine Freundin war zum Abendessen da, sie hat die Bilder auf dem Balkon fotografiert. Deswegen sind sie dieses Mal auch ein bisschen weniger gestellt. Nach einigen Gläsern Prosecco ging es dann auf dem Boot weiter. Vier Stunden fahren und Tanzen. Nur schade, dass es zu später Stunde ziemlich kalt und wir durchgefroren waren und noch mehr Tanzen mussten.

Before leaving | Vor der Fahrt

 But now the dress:

Und nun zum Kleid:


The pattern is from a Russian sewing magazine. My mom gave it to me after their holiday there last year. I can't read Russian really but I understand that they use OTTOBRE patterns and it's from August 2011. Maybe the Russian OTTOBRE version. It's the first pattern I used. They are a bit different in sizing, I actually took my basic dress pattern and only used the nearest size from the armholes upwards. Something like the Burdastyle size 38. It could have been a bit tighter in the shoulders. And the neckline is really low. I mean really really low. I always pin it together (I should sew).

Der Schnitt kommt aus einer russischen Nähzeitschrift. Es war ein Geschenk meiner Eltern, nach dem letztjährigen Urlaub dort. Ich kann kein Russisch, aber offensichtlich benutzen sie OTTOBRE Schnitte und das Heft stammt aus dem August 2011. Dieses Kleid ist der erste Schnitt, den ich daraus benutzt habe. Die Größen sind ein wenig anders als bei uns. Aber eigentlich habe ich sowieso nur meinen Standardkleiderschnitt genommen und den nächsten passenden vom Schnittmusterbogen von den Armausschnitten aufwärts übernommen. Ungefähr Burdagröße 38. Es könnte in den Schultern ein bisschen enger sein. Und der Ausschnitt ist tief. Und ich meine wirklich tief. Quasi bis zum Bauchnabel. Ich stecke es jedes Mal zusammen (sollte ich mal nähen).





Otherwise it's a quite simple pattern. Straight on. Cowl neck. Gatherings in the front shoulder seams. Sewn in a light midnight blue jersey. Comfortable but dressy. Right now my favorite summer dress.

Ansonsten ist es ein ziemlich einfacher Schnitt. Geradeaus. Wasserfallkragen. Raffungen in den vorderen Schultern. Genäht aus einem leichten dunkelblauen Jersey. Bequem und stylisch. Momentan mein Lieblingssommerkleid.

Freitag, 13. Juli 2012

Something called summer..

The pics were taken some days ago. When we had sun. When we had more than 20°C. When we had something which at least reminded me of summer a little bit. Now we have had less than 20°C, it's gray and raining all day long. In July. But at least I can wear the new shirt. As so often this shirt is inspired by streetstyle. It's based on a quite big shirt with raglan- sleeves. The fitting results from gathered sleeve and neck opening and the broad panel along the seam.
I wasn't sure whether the pattern fits for my body type, but the fabric is soft and translucent so I guess it works.

Die Bilder sind schon ein paar Tage alt. Als wir noch Sonne hatten. Als es noch mehr als 20°C waren. Als etwas war, was wenigstens ein bisschen an Sommer erinnerte. Jetzt sind es weniger als 20°C, es ist grau und regnet und schüttet den ganzen Tag. Im Juli. Aber immerhin kann ich so das neue Shirt anziehen. Wie so oft ist auch dieses Shirt inspiriert durch Streetstyle. Basis ist ein ziemlich großes Shirt mit Raglanärmeln, das seine Passform durch geraffte und eingefasste Hals- und Ärmelausschnitte und die breite Blende am Saum erhält.
Ich war mir nicht sicher, ob mir ein solcher Schnitt überhaupt steht, aber durch den relativ weichen etwas transparenten Stoff geht es.





Worn with:
* jeans (RTW)
* shoes (I have had them for ages, but they don't age at all)
* glasses

Sonntag, 8. Juli 2012

Gathered shirt - Part II

As promised are following the pics of the finished gathered shirt.

Wie versprochen, kommen nun auch endlich die Bilder vom fertiggestellten Raffshirt.


Humm, it isn't that easy to take pictures of white shirts in front of white wall. And I should iron them before. The next time then..
As front- and back-pattern-parts rotate 45° around the right side the hemline is as usual in a right angle to the straight grain and the upper parts in the bias. You won't notice while wearing since the jersey is stretchy.

Hmm, es ist nicht so einfach, weiße Shirts vor weißen Wänden zu fotografieren. Und man sollte die Teile vorher bügeln. Beim nächsten Mal dann..
Da sich Vorder- und Rückenschnittteile um 45° auffalten, ist die Saumnaht wie meistens quer zum Fadenlauf und das obere Teil ist damit im Schrägverlauf geschnitten. Durch den elastischen Jersey fällt das beim Tragen aber nicht auf.



And now the complete outfit I had for work:

Und noch das komplette Outfit für's Büro:

 
 

Worn with:
* black pants (self sewn years ago)
* leo scarf (self sewn last year)
* blazer (RTW)
* shoes (bought in Malta last year)

Enjoy your weekend and thanks for reading!

Ein schönes Wochenende und danke für's Lesen!